Die deutsche Energiewende beschleunigt die Wandlung unseres Energiesystems hin zu einer dezentralen Struktur, weg vom bisherigen zentralen System. Nicht nur eine steigende Anzahl von Erzeugungseinheiten, sondern auch der vermehrte Bedarf an Flexibilitäten und einer Einbindung der Endverbraucher für Lastmanagementaufgaben führt zu neuen technischen und ökonomischen Herausforderungen. Vielfach herrscht die Meinung, dass dezentrale Flexibilitätspotenziale bereits verfügbar sind, diese bisher jedoch von den bestehenden Akteuren im Strommarkt nicht erreicht oder profitabel genutzt werden können. Ziel dieses Projektes ist daher die Entwicklung eines Mechanismus, dem es gelingt, die dezentralen Potenziale an Flexibilitäten zur Unterstützung des zentralen Netzverbundes zu mobilisieren.

PV Power Plant for a resource-efficient energy supply. © shutterstock / crystal51

Dieser im Projekt zu entwickelnde Mechanismus soll durch eine neue Marktrolle ausgeführt werden, deren Aufgabe die effiziente Bündelung der Flexibilitäten und deren optimierter dezentraler Einsatz und Ausbau ist. Die Marktrolle dient der ökonomisch effizienten Betriebs- und Ausbauplanung unter Aufrechterhaltung der Systemstabilität. Dabei richtet sie sich nach den Signalen der bestehenden zentralen Marktplätze.      

Die Untersuchung erfolgt anhand eines Modells sowie zweier konkreter Modellprojekte, in denen die im Verteilnetz angesiedelten Erzeugungs-, Verbrauchs- und Übertragungseinheiten auf Ihre Potenziale zur Bereitstellung von Systemdienstleistungen und weiterer Flexibilitäten untersucht werden. Anhand einer modellbasierten langfristigen Ausbauplanung werden die grundsätzliche Struktur und mögliche Entwicklungspfade dezentraler Energiesysteme entwickelt. Weiter wird eine kurzfristige Einsatzplanung erarbeitet, die den Betrieb einzelner Systemelemente wie z.B. Erzeugungsanlagen, regelt. Zur Handlungsfähigkeit dieser neuen Marktrolle bedarf es hoch aufgelöster Messungen im Verteilnetz und eine „in-time“ Aufbereitung der Daten. Dafür wird eine flexible Plattform-Architektur entwickelt, über die die Datenerfassung, -aufbereitung und –nutzung abgewickelt wird. Aus den Erkenntnissen der Konzeptentwicklung, der modellbasierten Untersuchungen, der Umsetzung und Verschaltung der Elemente im Modellprojekt bzw. Test-Betrieb soll eine Bewertung der neuen Marktrolle und Handlungsempfehlungen für Betreiber von Erzeugungsanlagen, dem Netz und Flexibilitäten abgeleitet werden.